Zero von Marc Elsberg

Schon einmal hat Marc Elsberg seine Leser mit “Black out” so gefesselt, dass sie in Zeiten ohne das Buch nur noch darauf warteten, endlich weiterlesen zu können. Diese Meisterleistung ist ihm auch diesmal mit “Zero” vorzüglich gelungen. Auch dieser Roman keine reine Fiktion, vielmehr zwingt dieser überaus spannende Thriller seine Leser sehr zum Nachdenken. Jedem Internetnutzer ist eigentlich klar, dass wir inzwischen fast alle vollkommen gläsern sind. Die Konsequenzen, die daraus entstehen können, bringt uns Marc Elsberg in einer Story nahe, die sicher manchen überlegen lässt, ob er sein Smartphone nicht doch lieber gegen ein Gerät austauscht, mit dem man ausschließlich telefonieren kann…

Beim Klick auf`s Cover können Sie sich  sowohl am Trailer, als auch der Lese- oder Hörprobe mit einem Interview des Autors schon mal die erste Gänsehaut holen.

Ich wünsche Ihnen spannende Unterhaltung
Annette Grevsmühl

 

Wer sich im Netz bewegt, für den gibt es kein Entkommen
Sie wissen, WER wir sind, WO wir sind – und WAS wir als Nächstes tun werden!

London. Bei einer Verfolgungsjagd wird ein Junge erschossen. Sein Tod führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der gefeierten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten – und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die der Online-Newcomer einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten. Doch in einer Welt voller Kameras, Datenbrillen und Smartphones gibt es kein Entkommen …
Hochaktuell und bedrohlich: Der gläserne Mensch unter Kontrolle
Quelle: Homepage Randomhouse

Hier klicken und Buch bestellen:

40 Stunden von Kathrin Lange

In Berlin findet der erste ökumenische Kirchtag statt. Die Stadt ist überfüllt mit Besuchern und man erwartet den Papst, der zu diesem Anlass eine Predigt halten will.
Faris Iskander, gebürtiger Ägypter, arbeitet als Ermittler bei einer Sondereinheit für religiös motivierte Verbrechen (Serv). Momentan ist er allerdings vom Dienst suspendiert. Morgens erhält er einen Anruf in dem ein Unbekannter mitteilt, dass er eine  Mail mit einem Video erhalten habe, das er bitte umgehend ansehen möge. Er bliebe so lange am Telefon. Faris öffnet die Mail und muss ansehen, wie ein Mann gekreuzigt wird. An seinem Oberkörper sind Elektroden befestigt, die zu einem EKG führen. Der Anrufer gibt ihm zu verstehen, dass er jetzt genau so lange Zeit habe, diesen Mann zu finden, bis dessen Herz  aufhöre zu schlagen. Weiterlesen