Ein Mann namens Ove von Fredrik Backman

Hier startet der Trailer zum Buch

Ein Mann namens Ove geht jeden Morgen um 6 Uhr seine Runde durch die Siedlung. Er kontrolliert, ob alles in Ordnung ist, notiert sich die Kennzeichen der auf dem 24 Stunden-Parkplatz parkenden Autos und gleicht sie mit seinen Notizen von gestern ab. Was für ein unsympathischer Kauz, denkt man sich als Leser. Ove ist aber anders. Ove wurde im Alter von 59 Jahren gekündigt und Ove hat seine über alles geliebte Frau verloren. Es gibt nichts mehr, was ihn hält. Er hat sein Zeitungs-Abo und den Telfon-Anschluss gekündigt – es muss ja alles seine Ordnung haben. Doch jedes Mal, wenn er den letzten Schritt gehen möchte, taucht jemand bei ihm auf, der seine Hilfe braucht. Er könnte die Tür einfach wieder schließen, doch wenn er dann vor seiner Frau steht, wäre es das erste, was sie ihm vorhalten würde. Ove ist ein stiller Held. Nach außen ein unsympathischer, emotionsloser, eigenbrödlerischer Sonderling, aber eigentlich kann man ihn einfach nur lieb gewinnen, weil er ein so gutes Herz hat.
Rührend, amüsant und einnehmend.
Sophia Grevsmühl

 

Krähenmädchen von Erik Axl Sund

“Krähenmädchen” ist der Auftakt einer neuen, absolut spannenden schwedischen Thriller-Serie. Anders als in anderen Trilogien handelt es sich hier nicht um einen Fall, der am Ende gelöst wird, sondern dieser erste Fall setzt sich in den beiden folgenden Bänden fort. Es ist also fast so, als habe man ein sehr dickes Buch in drei Teile geschnitten. Ich hatte alle drei Bücher mit im Urlaub und konnte nachdem ich mit der Lektüre des ersten Teils fertig war nicht aufhören in diesem Werk zu lesen, bis ich auch “Narbenkind”  und “Schattenschrei” geradezu verschlungen hatte.

Aufregende Stunden mit diesem dramatischen Thriller wünscht Ihnen Annette Grevsmühl Weiterlesen

Die Toten, die niemand vermisst von Michael Hjorth & Hans Rosenfeldt

Hier eine kurze Info für die Schwedenthriller- Fans.

“Die Toten, die niemand vermisst” wurde ausgeliefert.

In Teil drei der Serie um den Kriminalpsychologen Sebastian Bergman steht dieser noch immer ganz dicht am Abgrund – sowohl beruflich als auch privat. Aber nun können wir ja endlich erfahren, wie es weitergeht!

Viel Spaß und ein schönes Wochenende wünscht

Annette Grevsmühl

 

Dein totes Mädchen von Alex Berg

Caroline ist verzweifelt, ihre Tochter Lianne ist tot. Ein Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht hat die 26-Jährige aus dem Leben gerissen. Kurze Zeit später wird der inzwischen ermittelte schuldige Fahrer in seinem Haus erschossen aufgefunden. Niedergeschmettert flieht Caroline aus Hamburg in ihr Elternhaus, in die Einsamkeit der schwedischen Wälder. Seit achtundzwanzig Jahren war sie nicht mehr hier, in dem kleinen schwedischen Dorf, doch es ist, als wäre sie niemals fort gewesen. Die Erinnerungen überwältigen sie und schnell wird klar, dass Caroline außer von ihrer Trauer auch noch von Schuldgefühlen anderen Ursprungs gequält wird. In der tiefen Ruhe der schneebedeckten Wälder taucht plötzlich ihre große Jugendliebe Kriminalkommissar Ulf Svensson aus Stockholm auf. Er hat nie überwunden, dass sie ihn vor langer Zeit ohne Erklärung von heute auf morgen verlassen hat und aus Schweden verschwunden ist. In ihm entwickelt sich ein entsetzlicher Verdacht … Weiterlesen

Aschenputtel von Kristina Ohlsson

Hier ein Interview mit der Autorin über ihr Buch “Aschenputtel”

Bereits der Einstieg in diesen Thriller lässt Alpträume wahr werden!

Ein verregneter Sommer in Schweden. Eine junge Mutter fährt mit ihrer sechsjährigen Tochter im Zug von Göteborg nach Stockholm. Zwischenzeitlich hält der Zug außerplanmäßig. Da das Kind schläft, steigt die Mutter kurz aus, um ein Telefonat zu führen. Sie wird von einer jungen Frau angesprochen, die sie um Hilfe bittet. Der Zug fährt ohne sie ab. Im Taxi rast sie nach Stockholm, doch als sie ihre Tochter dort am Bahnhof in Empfang nehmen will, ist diese spurlos verschwunden… Weiterlesen

Die Frauen, die er kannte von Hjorth & Rosenfeldt

Und hier meine wärmste Empfehlung für den zweiten Sebastian Bergmann.
In Stockholm wurde schon wieder eine Frau ermordet. Sie ist bereits das dritte Opfer. Wie die anderen trug auch sie ein hellblaues Nachthemd, wurde brutal vergewaltigt und ihre Kehle wurde aufgeschlitzt. Kommissar Höglund und seine Kollegen stehen bereits unter großem Druck, denn die Abstände zwischen den Taten werden immer kürzer. Die Vorgehensweise deutet auf einen berüchtigten Serienmörder, Edward Hinde, manipulativ, grausam, hochintelligent. Doch der sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt. Weiterlesen

Der Mann der kein Mörder war von Hjorth & Rosenfeldt

Ich mag ihn, den hochintelligenten Kriminalpsychologen Sebastian Bergman, obwohl er in seinem Umfeld als unausstehlich gilt. Er ist die Hauptperson in einem der besten Schwedenkrimis seit langem. In einem Waldstück bei Västerås wird die Leiche eines Jungen – brutal ermordet, mit herausgerissenem Herzen, von Kindern gefunden. Der Tote wird bereits seit Tagen vermisst und ist somit schnell identifiziert. Roger war Schüler eines Elitegymnasiums. Die Polizei vor Ort ist restlos überfordert, und so reist  Kommissar Höglund mit seinem Team aus Stockholm in die Provinz. Dort trifft er überraschend auf einen alten Bekannten:

Weiterlesen