Versunken von Sabine Thiesler

Haben sie Lust auf einen Segeltörn im Mittelmeer? Sabine  Thiesler schafft es nämlich  immer wieder, die Leser ihrer Thriller an die Hand zu nehmen, nach Italien zu entführen und sie fast schon die Sonne auf der Haut spüren zu lassen…

Wie jedes Jahr verbringt das wohlhabende deutsche Ehepaar Vivian und Werner Faenzi die kostbarsten Wochen des Jahres auf seiner luxuriösen Yacht im Mittelmeer.  In diesem Jahr müssen sie ihren gemeinsamen Urlaub unterbrechen. Die Bühnenbildnerin Vivian muss von Elba aus nach Nizza, dort hat sie einen wichtigen Auftrag an der Oper. Es ist geplant, dass Werner sie in zwei Wochen wieder abholt und sie ihre Reise dann gemeinsam fortsetzen. So lange will er allein segeln, immer in der Nähe der Strände. Als sie den Hafen der Insel Elba ansteuern, entdecken sie im Wasser des Hafenbeckens die Leiche eines Asiaten. Er wurde augenscheinlich erstochen. Dass nach seinem Tod wahrscheinlich ein Hai sein Bein zerfetzt hat, muss Commissario Nero, der den Sommer über auf die Insel versetzt wurde, absolut geheim halten, um dem Tourismus keinen Schaden zuzufügen. Zufällig begegnet Werner kurz nach Vivians Abflug dem sympathischen deutschen Seemann Malte. Der nette Kerl hilft ihm bei der Reparatur seines Schiffes und es ergibt sich, dass die beiden beschließen, zusammen nach Korsika zu segeln. Für Werner eine gute Gelegenheit, sich für Maltes Hilfe zu revanchieren und sich gleichzeitig nicht immer nur in Strandnähe aufhalten zu müssen. Was Werner allerdings nicht weiß, ist dass Malte auf der Flucht ist. Er wird wegen Mordes gesucht, hat keine Papiere, kein Zuhause, kein Geld, keine Freunde und Werners Schiff ist ein Traum – ein Traum für den es sich zu töten lohnt…

Auch dieser Segeltörn Sabine Thieslers verursacht  trotz der vielen Sonne Gänsehaut.

Ich wünsche Ihnen einen spannenden Kurzurlaub.

Annette Grevsmühl

Hier klicken und Buch bestellen:

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>